Lottner SA übernimmt Entsorgungs- und Recyclingdienste der Gemeinde Grand- Saconnex beim Genfer Flughafen

image

Das Entsorgungsunternehmen Lottner SA übernimmt per sofort die Entsorgung und das Rezyklieren der Haushaltsabfälle und Wertstoffe für die Gemeinde Grand-Saconnex beim Genfer Flughafen. Für ihre Dienste setzt das Traditionsunternehmen Biokraftstoff betriebene LKW ein und engagiert sich damit für eine nachhaltige und ressourcenschonende Abfallentsorgung und für eine geringe Emissionsbelastung in den Wohnquartieren. Ab 2022 wird der Entsorgungsservice auf die Unternehmen ausgeweitet um weitere Einsparungen im CO2-Ausstoss zu ermöglichen.

Im Rahmen ihrer Expansionsstrategie in die Romandie übernimmt die Lottner SA per sofort die Sammlung aller Haushaltsabfälle und Wertstoffe für die Gemeinde Grand-Saconnex.
Ausschlaggebend für den Vertragsabschluss mit der Gemeinde waren dabei die innovativen Lösungen der Lottner SA, die von den operativen Teams von Lottner in Satigny betrieben werden. «Wir freuen uns sehr, sind wir zukünftig mit unserem Fachwissen und unseren innovativen und nachhaltigen Lösungen für das Entsorgen und Rezyklieren der Abfälle der Gemeinde Grand-Saconnex zuständig und können damit einen wichtigen Expansionsschritt für die Lottner SA in der Romadie markieren», so Christophe Gence, CEO und Verwaltungsratsdelegierter Paprec Schweiz AG. «Die Lottner AG feiert dieses Jahr ihr 125- jähriges Jubiläum und da freut es mich natürlich ganz besonders, haben wir nun auch in der Westschweiz Fuss fassen können und setzen damit die Erfolgsgeschichte der Lottner AG fort.»

Nachhaltig entsorgen und recyceln
Die Abfallentsorgung und das Rezyklieren von Wertstoffen in der Westschweizer Gemeinde erfolgt mit einem Biokraftstoff betriebenen LKW und einem speziellen Sammelfahrzeug für sperrige Gegenstände. Ein kleines, wendiges 3,5t-Fahrzeug - das ebenfalls mit Biokraftstoff betrieben wird –wird an allen schwer zugänglichen Stellen wie Privatwege, engen Strassen oder Stadtteile mit starkem Verkehrsaufkommen eingesetzt. «Damit reduzieren wir den Schwerlastverkehr und die damit verbundenen Unannehmlichkeiten in den Wohnquartieren und sorgen für einen geringen CO2-Ausstoss», so Pascal Laperrousaz, Directeur Général Romandie, Lottner SA.

Der Entsorgungsservice wird Anfang 2022 auf die Sammlung von verbrennbaren und recycelbaren Abfällen von Unternehmen mit weniger als 250 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern ausgeweitet. «Wir verfolgen das Ziel, die Entsorgungsrunden für die Gemeinde auch für die Unternehmen zu nutzen, um das Verkehrsaufkommen möglichst gering zu halten und die Anwohnerinnen und Anwohner zu entlasten», so Laperrousaz weiter. «Zudem stellen wir damit sicher, die Vorlage des Bundesgesetzes zur Reduzierung von CO2 -Ausstoss zu erfüllen und einen wichtigen Beitrag zur nachhaltigen Abfallentsorgung zu leisten.»

Die Erhöhung der Sortier- und Recyclingrate der gesammelten Materialien erfordert heute neue und innovative Lösungen für die Materialrückgewinnung. «Wir bieten dazu spezifische Lösungen an, um so die Rohstoffe für die Industrie aufzubereiten, damit diese sie wiederverwenden können», sagt Laperrousaz. Die Lottner SA ist bestrebt, so viel zu Rezyklieren wie möglich, um die Entsorgung von Abfall möglichst gering zu halten und damit einen wichtigen Beitrag für die Umwelt leisten zu können.

Starkes soziales Engagement
Die Lottner-Teams tragen mit ihrem hohen Fachwissen die Qualität der Dienstleistungen mit und stellen die Zufriedenheit der 13.500 Einwohnerinnen und Einwohnern von Grand-Saconnex sicher. Im Einklang mit dem sozialen Engagement der Paprec-Gruppe hat das Unternehmen ein professionelles Team zusammengestellt, um den öffentlichen und privaten Kunden und ihren Ansprüchen gerecht zu werden. «Die Zufriedenheit unserer Kundinnen und Kunden steht bei uns an oberster Stelle», so Gence.


Für weitere Auskünfte:
Lucia Uebersax | Leiterin Kommunikation & Marketing, Paprec Schweiz AG, +41 75 414 75 50

Recycling für die Zukunft.